Montag, 20. März 2017

10 Fragen über unsren Blog

Martina, von "Jolinas Welt - Familienleben trifft auf Down Syndrom" stellt seit einiger Zeit jeden Sonntag einen Blog vor, der in ihrer Blogroll aufscheint. Auch ich hab (rechts unten) eine Blogroll "Dort schaue ich gerne vorbei". Das Schöne am Bloggen ist natürlich auch die Vernetzung mit Anderen. Ich lese gerne in den verschiedensten Blogs. Auf viele Seiten wäre ich sicher nicht gestoßen, ohne solche Listen. 

Martina hat mich gefragt, ob ich unsren Blog bei Ihr vorstellen möchte. Klar, wollte ich. Ich lese schon sehr lange ihren Blog. Mag vor allem ihre ungeschminkte, herrlich direkt Art. 


Mir wurden zehn Fragen zum Niklas Blog gestellt. HIER findet Ihr meine Antworten. Martina, danke nochmals für das Vorstellen. Hat Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten... auch wenns ein bisserl gedauert hat ;)


Freitag, 17. März 2017

Gedanken lesen

"An was denkst du denn gerade?"


... ach, wie gern würd ich die Antwort hören


Sonntag, 12. März 2017

12 Bilder vom heutigen Tag

Der 12. März. Ein Sonntag. Perfekt um euch 12 Bilder vom heutigen Tag zu zeigen:

Niklas schläft zur Zeit erstaunlich lange (allerdings mit mehreren Zwischenstopps in der Nacht). Deshalb war der Niklas Papa schon zu seinem Feuerwehrtermin unterwegs, als unser Großer gefrühstückt hat. Niklas wäre ja eigentlich in der Lage, einen Löffel selbst zum Mund zu führen. Wenn er denn wollte..... sehr schade. Ein/zwei Mal versucht er es, dann darf ich übernehmen, wenn noch etwas gegessen werden soll.... 




Gestern hat mein Mann begonnen, die Rückwand der Küchenzeile zu verfliesen. Ich freu mich so, dass wir uns für diese Zementfliesen entschlossen haben. Das schaut sicher super aus, wenns fertig ist! 




 Niklas kanns immer kaum erwarten, dass die kleine Schwester wach ist. Die schläft aber immer richtig lange, wenn sie darf. Da hilft auch das "Schreien" nach ihr nichts.




Somit wird er Bursch mit Hausarbeit beschäftigt. Er mag das aber wirklich: Wäsche abnehmen und aufhängen




Madame ist munter: 
Es gibt Herz Eierspeis. Auf Wunsch.




Geschirr ausräumen. Ich liiiiebe es! Kein Schmäh. Ich hatte bis zur neuen Küche keinen Geschirrspüler und hab von Hand gespült. Ein wahrer Luxus, dass die Teller quasi von alleine sauber werden.




Anika läuft ewig im Pjyama herum. Aber die Zeichensachen sind sofort ausgepackt. (oft liegen sie ohnehin vom Vortag hier... )




Zum Mittagessen ist der Papa wieder da. Und danach halt ich mir ein bisserl Zeit frei, um die Kommunikationsmappe für Niklas zu ändern, Symbole auszudrucken und klar - Ausmalbilder Wünsche entgegen zu nehmen.



Dazwischen höre ich immer wieder Gejubel aus dem Wohnzimmer und schau mal nach:


Am Nachmittag haben wir´s endlich geschafft und mit den Gipsbinden etwas gebastelt. Puh... aber eine ordentliche Gatscherei war das. 



Dann noch für ein Geburtstagsgeschenk gebastelt. Zumindest angefangen. Auch Geldgeschenke können nett verpackt werden... 


Kugelbahnspielen immer eine Gaudi
(ach, ich liebe meine zwei Männer!)



Hier werden die Kids noch gebadet. Schul- und Kindergarten Sachen für morgen gerichtet. Abend gegessen... und dann ab ins Bett mit den Kids. Für mich endet der Abend heute sicher auch zeitig. Montag muss ich immer früh raus.

Habt einen guten Wochenstart!

(Mehr 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro).

Dienstag, 28. Februar 2017

Zauberei

Leider hat uns auch heuer wieder ein Infekt einen Strich durch den Fasching gemacht. Diesmal hat´s die Anika erwischt. Zumindest gab´s am Sonntag ein gemeinsames Faschingstreiben für die Kinder. Und Niklas hat heute in der Schule ordentlich gezaubert :) 



Euch einen entspannten Start in die Fastenzeit.


Samstag, 25. Februar 2017

Zeitreise

Sonntag, 25. Februar 2007

"Niklas liegt heute das erste Mal in einem „normalen“ Gitterbett auf der Intensivstation. Die Schwester meinte, wir können unser Baby heute schon herausnehmen und halten. Er wirkt noch immer so, als ob er immer schlafen würde. Michael will natürlich als erster seinen Schatz halten. Ich weiß, auf das hat er sich schon so sehr gefreut. Und mir kommt´s vor, als ob ich meinen Mann schon ewig nicht mehr so glücklich gesehen habe."



2007 - gleich nachdem Niklas seine Hirnblutung hatte, habe ich Tagebuch geführt. Ich musste das erlebte niederschreiben - sonst hätte es mich innerlich zerrissen. Das weiß ich heute. 


Donnerstag, 16. Februar 2017

heute in der Zeitung

Wer heute in die Tageszeitung „DerStandard“ schaut, findet dort die Mediaplanet Beilage zur aktuellen Kampagne „Familienleben“. 

Und jetzt ratet mal, wer dort vom Cover guckt!

Ricarda Blank (Project Manager von der Mediaplanet GmbH) hat uns Ende vorigen Jahres angeschrieben und gefragt, ob unsere Familie für die aktuelle Ausgabe "Familienleben" ein Interview geben würde. Weil Familienleben eben auch ein bisschen anders aussehen kann. Der Niklas Papa fand das gleich richtig gut. 

Letztendlich hatte ich das Gespräch alleine mit Frau Brumme. Anders hätten wir das zeitlich nicht gut geschafft zwischen Küchenbaustelle und Ferien. Ich hab ein bisschen über unsere Familie geplaudert. Davon, warum Niklas eine Behinderung hat, und das es für uns als Familie so wichtig war, uns noch für ein weiteres Kind zu entscheiden….. 

Wer das ganze Interview nachlesen möchte, findet dieses nicht nur heute im Standard als Beilage, sondern auch Online auf: 
HIER der Link zu unserem Artikel

Natürlich finden sich auch viele andere interessante Beiträge zum Thema „Familienleben“ in dieser Ausgabe. Schaut einfach mal durch!

Wir sagen noch einmal herzlichen Dank an Mediaplanet für diese Möglichkeit, das überaus angenehme Gespräch und den netten Kontakt! 



Montag, 13. Februar 2017

a perfect day

Ihr Lieben!

Vielen, vielen Dank für die unzähligen Glückwünsche! 
Niklas hatte einen tollen 10. Geburtstag. 

Wir haben am Samstag mit der Familie gefeiert. Es gab Nusstorte die sogar vom Geburtstagskind selbst begeistert gegessen wurde (welch eine Ehre!). Die Kerzen mit bunten Flammen waren für uns alle ein richtiges AHHHH! Erlebnis. Ich hätts nicht gedacht. (DIE HIER hatten wir - wenns wer von euch wissen möchte). Niklas hat den ganzen Tag über "erzählt", dass er Geburtstag hat. Das fanden wir sooo schön.  Das Gemeinschaftsgeschenk: eine Sprossenwand. Mal schauen, was wir damit alles anstellen können. 


Ach ja: Zeugnis gab´s auch vor dem Geburtstag. Das fiel recht zufriedenstellend aus :)
Jetzt sind hier einmal Semesterferien. Die werden wir auf jeden Fall genießen!

Habt eine schöne Woche!

Samstag, 11. Februar 2017

Dienstag, 7. Februar 2017

meine freien Vormittage

Lagerbestand prüfen. Rezepte für Medikamente verschreiben lassen, Windeln vom Sanitätshaus abholen, die Lieferung der Sondennahrung wieder einsortieren, Verordnungen für Therapien vom Arzt holen. 

Das und noch vieles mehr gehört auch zu meinem Alltag als Mama von Niklas. Im Kinderzimmer hat Niklas eine ganze Kastenseite abgeben müssen für notwendige Dinge. Tupfer, Kompressen, Spritzen, Sondennahrung, Windeln, sterile Handschuhe,... All das braucht ganz schön viel Platz. Und dabei sind die Medikamente dort gar nicht drinnen. Die werden in einem separat versperrten Fach auf der anderen Seite des Zimmers gelagert. 


Erst gestern habe ich wieder telefoniert. Die bestellte Medikamentenlieferung verzögert sich. Lieferengpass. Geht es sich aus? Sind wir rechtzeitig dran, damit das keine Probleme macht? Heute dann wieder telefonieren. Niklas´ Windeln saugen nachts einfach zu wenig. Immer wieder gibts mitten in der Nacht schlimme Überraschungen. Hier läuft schon wieder das zweite Mal die Waschmaschine.... Für alle mehr als mühsam und unangenehm. Die Lösung wäre: andere Windeln verordnen lassen. Tja, aber die Krankenkasse zahlt nur bestimmte Modelle. Alles nicht so einfach wie man sich das wünschen würde. 

All diese Telefonate müssen irgendwie neben dem Alltag geführt werden. Meistens klappts. Ein anders Mal bleibt dann halt der Haushalt auf der Strecke. Und manchmal lass ich einfach alles für kurze Zeit liegen und schreib stattdessen einen Blogpost. Mit Kaffee. Genug Bürokratie für heute.... 


Samstag, 4. Februar 2017

die ersten Muffins

Das erste Mal gebacken in der neuen Küche.... 



Ganz ehrlich: ich wollt ja die Muffins fotografieren. aber ich hab total vergessen. Jetzt sind schon fast keine mehr da...   Dann war wohl nicht nur der rohe Teig gut :)

Samstag, 21. Januar 2017

von bissigen Krokodilen und unsrer neuen Küche

Wer hätte das gedacht, dass ein bissiges Krokodil so viel Spaß macht? Was haben wir die letzten Stunden gelacht mit dem Teil!




Wir haben endlich die neue Küche stehen! Und bis auf den Geschirrspüler funktioniert schon mal alles. Die Küchenrenovierung war richtig mühsam für uns. Kochen für die ganze Familie auf einer Doppelkochplatte im Vorraum. Kein Backofen. Geschirr abwaschen im Bad. Der Kühlschrank im Keller. Die Vorräte in Klappkisten zwischengelagert. Nichts hab ich mehr gefunden. Das ganze Chaos fast ein halbes Jahr lang..... Dazwischen bin ich halb verzweifelt. Ich bin ja durch unser altes Haus sehr baustellenerprobt. Aber diese Baustelle war echt eine Prüfung für uns alle. Und jetzt kann ichs mit Sicherheit sagen: Was hab ich doch für einen geduldigen Mann! Meine Launen waren die letzten Wochen definitiv nicht die Besten...  


Im Nachhinein hatte der Wasserschaden auch etwas Gutes. Wir haben jetzt in der Küche eine Fußbodenheizung. Und einen pflegeleichten Vinylboden. Nie und nimmer hätten wir darüber nachgedacht, wenn nicht der komplette Boden kaputt gewesen wäre. Der warme Fußboden ist vor allem für Niklas sehr angenehm. Unser Großer ist ja nach wie vor noch sehr viel am Boden unterwegs. 

In der Küche fehlt noch unser Holzherd, den wir keinesfalls weggeben wollten. Dazu muss der Rohranschluss neu gesetzt werden. Wir brauchen noch die Fliesen für die Küchenrückwände. Und ich sollte mich noch um Barhocker kümmern.... Alles Kleinigkeiten. 

Ich bin jetzt einfach mal unglaublich erleichtert, dass wir endlich wieder diesen wichtigen Raum nutzen können. Heut gabs gleich Kaiserschmarrn. Das musste gefeiert werden!