Sonntag, 7. Mai 2017

für die Gute Sache

Ich möchte hier ausnahmsweise mal WERBUNG machen :)

Der Niklas Onkel hat sich vor einigen Jahren in den Kopf gesetzt, seine Roller-Leidenschaft mit einer richtig guten Sache zu verbinden. Daraus entstand die Idee eines "Frühjahrsopening". Mittlerweile findet heuer das 6. Opening statt und die ganze (Groß)Familie versucht hier so gut es geht mitzuhelfen. 

Das Frühjahrsopening ist eine private Veranstaltung, die für die ganze Familie Unterhaltung bietet. Gemütliches Zusammensitzen bei selbstgemachtem vegetarischem Chili, Gulaschsuppe, Kuchen und einem ganz besonderen Eis. Für die Kids (und die Junggebliebenen) gibts eine Hüpfburg und Interessierte bekommen einen Einblick in den kleinen, aber sehr, sehr feinen Hobbyraum von Cheesi. 

Der Reinerlös geht wie jedes Jahr an den Verein Contrast. Contrast bietet Frühförderung für blinde und sehbehinderte Kinder. Auch Niklas wurde lange Zeit von "seiner" Irene liebevoll betreut. Diese Sehförderung war unglaublich wichtig für ihn damals! Der gemeinnützige Verein Contrast ist auf Spenden und Förderungen angewiesen - und glaubt mir: Jeder einzelne Euro ist dort gut aufgehoben. Denn gerade Anfangs ist es für betroffene Familien so wertvoll, getragen zu werden. Nicht nur Therapie zu erhalten sondern auch vermittelt zu bekommen: es geht weiter. Trotz Diagnose. 




Kommt also vorbei! Ob mit Lambretta, Vespa, Harley.... Egal ob mit Auto, mit Fahrrad oder zu Fuß. Jeder ist herzlich willkommen! Holt euch was Gutes zum Essen oder nur ein Bier. Für all jene, die es nicht schaffen oder für die´s zu weit ist - die Sache an sich aber richtig gut finden und deshalb etwas beisteuern wollen: Meldet euch bei mir (Mailadresse steht im Bloggerprofil - oder per PN). Ich würd mich sehr freuen! 

Bis zum nächsten Samstag! 

Mittwoch, 3. Mai 2017

was sich so tut

Ich hab hier sechs Bilder für euch die in den letzen zwei Wochen entstanden sind. Wettermäßig war fast alles dabei. Das hab ich erst beim Hochladen festgestellt. 

Und weil ich heuer nicht einmal Osterbilder gezeigt habe, liefere ich diese einfach nach: 

Der Osterhase war ordentlich spendabel. Süßigkeiten bis zum Nikolaus... Es gab einen riiiesen Osterkranz, Sonnenschein und am späten Nachmittag hat sich dann ein Osterhasenmädchen in unsren Garten verirrt. 



Ein paar Tage später konnten wir nochmals Schneemann bauen.Unsrem Apfelbaum hat der schwere Schnee so überhaupt nicht gut getan. Es ist sogar ein Ast abgebrochen. Der wurde dann kurzerhand für die Schneefrau verwendet. (Man beachte den hübschen Kopfschmuck). Drei Stunden nach der Erschaffung haben die Temperaturen die Dame allerdings schon wieder gestürzt. 



Der Frühling setzt sich trotzdem durch im Garten. Ich liebe diese Jahreszeit. Es duftet so herrlich - könnt ihr es riechen? :) 


Uns gehts recht gut. Der Alltag hält uns aber ganz schön auf Trap. Die Nächte sind zur Zeit sehr mühsam. Durchschlafen ist eine Seltenheit. Niklas jammert immer wieder in der Nacht. Muss umgelagert werden. Irgendwas passt nicht. Nach einer mehrwöchigen Pause sind leider auch wieder Epi Anfälle da. Wär auch zu schön gewesen.... Niklas nimmts Niklas-like wieder einmal locker. Ist trotz allem gut gelaunt. Und was besonders schön ist: er kuschelt gerade richtig gerne. Er mag eng gehalten werden - der große Junge :) Ich genieße diese Momente richtig. Wir sitzen jetzt öfters mal im Garten und machen Feuer. Das tut uns allen gut.


Soweit von uns. Kopfmäßig bin ich schon wieder bei der morgigen Rollstuhlanpassung, der Kostenbewilligung der nächsten Reha, dem Antrag zur Verlängerung der Eingliederungshilfe für die Schule, der nächsten Orthopädiekontrolle, dem Kontrolltermin im LKH Graz, dem anstehenden EGG..... (und das alles in den nächsten acht Tagen...). Puh....Dazwischen ein ganz, ganz erfreulicher "Termin": Geburtstagsparty einer besonderen Freundin. Da freu ich mich schon sehr drauf! 

Habt noch eine gute Woche!

Samstag, 15. April 2017

Eye Poetry - Ringelnatz einmal anders

Durch Eva wurde ich aufmerksam auf eine ganz tolle Blog-Challenge. EYE POETRY nennt sie sich und ist von Holunder. Mit Eye Poetry ist "Lyrik fürs Auge" gedacht. An jedem 15. eines Monats postet Andrea von Holunder ein Gedicht, ein Zitat oder ein kurzes Stück Prosa und gibt dann einen Monat Zeit, um einen ganz persönlichen kreativen Weg finden, sich dem Text zu nähern, ihn zu interpretieren und in eine andere, eigene Form zu gießen.

Ich liebe Gedichte. Mag das Spiel mit Worten... Und als ich den Text für März/April gelesen habe wusste ich: da will ich mitmachen! 


Die sonnige Kinderstraße


Meine frühe Kindheit hat
Auf sonniger Straße getollt;
Hat nur ein Steinchen, ein Blatt
Zum Glücklichsein gewollt.

Jahre verschwelgten. Ich suche matt
Jene sonnige Straße heut;
Wieder zu lernen, wie man am Blatt,
Wie man am Steinchen sich freut.


Joachim Ringelnatz
(1883 - 1934)



Es ist doch wirklich so. Kaum ist man erwachsen, sieht man so viele Dinge nicht mehr. Hält nicht mehr inne - einfach so. Lässt sich nicht abbringen vom geplanten Weg. Dafür lässt der Alltag doch viel zu wenig Zeit. Mir gehts nicht anders. Zum Glück bremsen mich - zumindest manchmal - unsre Kinder. Dieses Staunen, dieses Trödeln - weil das Stöckchen einfach zu schön ist oder sich das Plätschern vom Bach so gut anhört ..... bewundernswert. 

Am Leichtesten bremse ich mich wirklich am Bach. Und dorthin sind wir dann auch gewandert. Ein kleiner Spaziergang zu dritt zu einem Platzerl an dem ich quasi aufgewachsen bin.... 


Das hat echt Spaß gemacht! Und wird definitiv wiederholt. 

Mit den gesammelten Steinen und einem Lärchenbrett vom Opa (das haben wir am Rückweg gleich mitgenommen) haben wir dann etwas gebastelt: 



Die Steinchen, Holzstücke und die Hauswurz wurden einfach mit Heißkleber an das Brett geklebt. Mal schauen, wie lange das hält...

Und klar: der Niklas war auch dabei. Der wollte aber nicht basteln und hat stattdessen die Steine umsortiert und für uns Musik gemacht. Auch eine fantastische Art, sich mit der Natur zu beschäftigen.





Hier unser Ergebnis: 



Nicht nur den Kindern - auch mir hat es Freude gemacht, aus Naturmaterialien etwas zu zaubern. Wobei das Steine klauben aus dem kalten Bach noch einen Tick schöner war für mich :)  

Nachdem der Niklas Papa vorab schon Löcher in die Bretter gebohrt hat, können wir diese "Bilder" jetzt auch gleich vorm Haus aufhängen und haben eine schöne Erinnerung an diesen Nachmittag. 

Weitere Eye-Poetry zu diesem wundervollen Ringelnatz Gedicht findet ihr bei Holunder. Andrea, danke für diese Aktion. Du hast mir eine Freude damit gemacht!


jetzt erst mal Ostern feiern



habt ein schönes Osterfest! 

Montag, 3. April 2017

Radfahren im Rollstuhl

Niklas hat seit einer guten Woche sein Rollstuhltransportrad. Es ist das Veloplus von Vanraam geworden.

Wir haben das Veloplus schon im Sommer 2016 testen dürfen. Es ist ein richtig tolles E-Bike mit einer Rollstuhlplattform. So ist auch Radfahren im Rollstuhl möglich. Natürlich ist der Rolli damit auch perfekt gesichert. Ganz schnell war klar: das wäre echt was für unsren Burschen. Ihr könnt euch allerdings sicher auch denken: Das Ding hat einen stolzen Preis. Lange haben wir überlegt, ob wir den Gedanken einfach wieder verwerfen sollen. Gemeinsame Fahrradausflüge als nicht machbar abhaken. Es wird immer schwieriger einen gemeinsamen Nenner als Familie zu finden. Gerade deshalb hat vor allem mich der Gedanke nicht mehr losgelassen.



Tja, und dann hab ich ganz spontan die Stifung Kindertraum angeschrieben. Die Stiftung Kindertraum ist eine gemeinnützige Privatstiftung die Herzenswünsche von Kindern mit schwerer Krankheit oder Behinderung erfüllt. Gemeinsam mit dem Radiosender Kronehit wurde Ende 2016 dann das Kindertraum X-Mas Projekt gestartet bei dem auch für unseren Wunsch Spenden gesammelt wurden. 

Die Radioaktion lief österreichweit. Und nicht einmal zwei Tage nach dem Aktionsstart habe ich schon von Kronehit einen Anruf bekommen, dass das Transportrad finanziert werden kann. Viele von euch haben das mitbekommen. Den Beitrag im Radio gehört. So viele haben sich mitgefreut. Das fand ich unglaublich schön! 

Wir möchten uns nochmals bei allen herzlich bedanken, die uns somit viele schöne und vor allem gemeinsame Radausflüge ermöglicht haben: 

Bei der Stiftung Kindertraum. Frau Wittmann hat uns von Anfang an richtig herzlich unterstützt. Bei dem ganzen Kronehit Team das unglaublichen Einsatz gezeigt hat. Und bei Herrn Jordan der das Transportrad pünktlich zum herrlichen Wetter geliefert hat. Und ein ganz besonders großes DANKE an alle, die diesen Wunsch finanziell unterstützt haben und sich so sehr mitgefreut haben! 





Mittlerweile sind wir schon dreimal eine kurze Radtour gefahren. Dem Niklas taugts richtig, dass er freie Sicht hat beim Radfahren und ausnahmsweise ständig seine kleine Schwester überholt :) 

Montag, 20. März 2017

10 Fragen über unsren Blog

Martina, von "Jolinas Welt - Familienleben trifft auf Down Syndrom" stellt seit einiger Zeit jeden Sonntag einen Blog vor, der in ihrer Blogroll aufscheint. Auch ich hab (rechts unten) eine Blogroll "Dort schaue ich gerne vorbei". Das Schöne am Bloggen ist natürlich auch die Vernetzung mit Anderen. Ich lese gerne in den verschiedensten Blogs. Auf viele Seiten wäre ich sicher nicht gestoßen, ohne solche Listen. 

Martina hat mich gefragt, ob ich unsren Blog bei Ihr vorstellen möchte. Klar, wollte ich. Ich lese schon sehr lange ihren Blog. Mag vor allem ihre ungeschminkte, herrlich direkt Art. 


Mir wurden zehn Fragen zum Niklas Blog gestellt. HIER findet Ihr meine Antworten. Martina, danke nochmals für das Vorstellen. Hat Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten... auch wenns ein bisserl gedauert hat ;)


Freitag, 17. März 2017

Gedanken lesen

"An was denkst du denn gerade?"


... ach, wie gern würd ich die Antwort hören


Sonntag, 12. März 2017

12 Bilder vom heutigen Tag

Der 12. März. Ein Sonntag. Perfekt um euch 12 Bilder vom heutigen Tag zu zeigen:

Niklas schläft zur Zeit erstaunlich lange (allerdings mit mehreren Zwischenstopps in der Nacht). Deshalb war der Niklas Papa schon zu seinem Feuerwehrtermin unterwegs, als unser Großer gefrühstückt hat. Niklas wäre ja eigentlich in der Lage, einen Löffel selbst zum Mund zu führen. Wenn er denn wollte..... sehr schade. Ein/zwei Mal versucht er es, dann darf ich übernehmen, wenn noch etwas gegessen werden soll.... 




Gestern hat mein Mann begonnen, die Rückwand der Küchenzeile zu verfliesen. Ich freu mich so, dass wir uns für diese Zementfliesen entschlossen haben. Das schaut sicher super aus, wenns fertig ist! 




 Niklas kanns immer kaum erwarten, dass die kleine Schwester wach ist. Die schläft aber immer richtig lange, wenn sie darf. Da hilft auch das "Schreien" nach ihr nichts.




Somit wird er Bursch mit Hausarbeit beschäftigt. Er mag das aber wirklich: Wäsche abnehmen und aufhängen




Madame ist munter: 
Es gibt Herz Eierspeis. Auf Wunsch.




Geschirr ausräumen. Ich liiiiebe es! Kein Schmäh. Ich hatte bis zur neuen Küche keinen Geschirrspüler und hab von Hand gespült. Ein wahrer Luxus, dass die Teller quasi von alleine sauber werden.




Anika läuft ewig im Pjyama herum. Aber die Zeichensachen sind sofort ausgepackt. (oft liegen sie ohnehin vom Vortag hier... )




Zum Mittagessen ist der Papa wieder da. Und danach halt ich mir ein bisserl Zeit frei, um die Kommunikationsmappe für Niklas zu ändern, Symbole auszudrucken und klar - Ausmalbilder Wünsche entgegen zu nehmen.



Dazwischen höre ich immer wieder Gejubel aus dem Wohnzimmer und schau mal nach:


Am Nachmittag haben wir´s endlich geschafft und mit den Gipsbinden etwas gebastelt. Puh... aber eine ordentliche Gatscherei war das. 



Dann noch für ein Geburtstagsgeschenk gebastelt. Zumindest angefangen. Auch Geldgeschenke können nett verpackt werden... 


Kugelbahnspielen immer eine Gaudi
(ach, ich liebe meine zwei Männer!)



Hier werden die Kids noch gebadet. Schul- und Kindergarten Sachen für morgen gerichtet. Abend gegessen... und dann ab ins Bett mit den Kids. Für mich endet der Abend heute sicher auch zeitig. Montag muss ich immer früh raus.

Habt einen guten Wochenstart!

(Mehr 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro).

Dienstag, 28. Februar 2017

Zauberei

Leider hat uns auch heuer wieder ein Infekt einen Strich durch den Fasching gemacht. Diesmal hat´s die Anika erwischt. Zumindest gab´s am Sonntag ein gemeinsames Faschingstreiben für die Kinder. Und Niklas hat heute in der Schule ordentlich gezaubert :) 



Euch einen entspannten Start in die Fastenzeit.


Samstag, 25. Februar 2017

Zeitreise

Sonntag, 25. Februar 2007

"Niklas liegt heute das erste Mal in einem „normalen“ Gitterbett auf der Intensivstation. Die Schwester meinte, wir können unser Baby heute schon herausnehmen und halten. Er wirkt noch immer so, als ob er immer schlafen würde. Michael will natürlich als erster seinen Schatz halten. Ich weiß, auf das hat er sich schon so sehr gefreut. Und mir kommt´s vor, als ob ich meinen Mann schon ewig nicht mehr so glücklich gesehen habe."



2007 - gleich nachdem Niklas seine Hirnblutung hatte, habe ich Tagebuch geführt. Ich musste das erlebte niederschreiben - sonst hätte es mich innerlich zerrissen. Das weiß ich heute. 


Donnerstag, 16. Februar 2017

heute in der Zeitung

Wer heute in die Tageszeitung „DerStandard“ schaut, findet dort die Mediaplanet Beilage zur aktuellen Kampagne „Familienleben“. 

Und jetzt ratet mal, wer dort vom Cover guckt!

Ricarda Blank (Project Manager von der Mediaplanet GmbH) hat uns Ende vorigen Jahres angeschrieben und gefragt, ob unsere Familie für die aktuelle Ausgabe "Familienleben" ein Interview geben würde. Weil Familienleben eben auch ein bisschen anders aussehen kann. Der Niklas Papa fand das gleich richtig gut. 

Letztendlich hatte ich das Gespräch alleine mit Frau Brumme. Anders hätten wir das zeitlich nicht gut geschafft zwischen Küchenbaustelle und Ferien. Ich hab ein bisschen über unsere Familie geplaudert. Davon, warum Niklas eine Behinderung hat, und das es für uns als Familie so wichtig war, uns noch für ein weiteres Kind zu entscheiden….. 

Wer das ganze Interview nachlesen möchte, findet dieses nicht nur heute im Standard als Beilage, sondern auch Online auf: 
HIER der Link zu unserem Artikel

Natürlich finden sich auch viele andere interessante Beiträge zum Thema „Familienleben“ in dieser Ausgabe. Schaut einfach mal durch!

Wir sagen noch einmal herzlichen Dank an Mediaplanet für diese Möglichkeit, das überaus angenehme Gespräch und den netten Kontakt!