Donnerstag, 16. Februar 2017

heute in der Zeitung

Wer heute in die Tageszeitung „DerStandard“ schaut, findet dort die Mediaplanet Beilage zur aktuellen Kampagne „Familienleben“. 

Und jetzt ratet mal, wer dort vom Cover guckt!

Ricarda Blank (Project Manager von der Mediaplanet GmbH) hat uns Ende vorigen Jahres angeschrieben und gefragt, ob unsere Familie für die aktuelle Ausgabe "Familienleben" ein Interview geben würde. Weil Familienleben eben auch ein bisschen anders aussehen kann. Der Niklas Papa fand das gleich richtig gut. 

Letztendlich hatte ich das Gespräch alleine mit Frau Brumme. Anders hätten wir das zeitlich nicht gut geschafft zwischen Küchenbaustelle und Ferien. Ich hab ein bisschen über unsere Familie geplaudert. Davon, warum Niklas eine Behinderung hat, und das es für uns als Familie so wichtig war, uns noch für ein weiteres Kind zu entscheiden….. 

Wer das ganze Interview nachlesen möchte, findet dieses nicht nur heute im Standard als Beilage, sondern auch Online auf: 
HIER der Link zu unserem Artikel

Natürlich finden sich auch viele andere interessante Beiträge zum Thema „Familienleben“ in dieser Ausgabe. Schaut einfach mal durch!

Wir sagen noch einmal herzlichen Dank an Mediaplanet für diese Möglichkeit, das überaus angenehme Gespräch und den netten Kontakt! 



Montag, 13. Februar 2017

a perfect day

Ihr Lieben!

Vielen, vielen Dank für die unzähligen Glückwünsche! 
Niklas hatte einen tollen 10. Geburtstag. 

Wir haben am Samstag mit der Familie gefeiert. Es gab Nusstorte die sogar vom Geburtstagskind selbst begeistert gegessen wurde (welch eine Ehre!). Die Kerzen mit bunten Flammen waren für uns alle ein richtiges AHHHH! Erlebnis. Ich hätts nicht gedacht. (DIE HIER hatten wir - wenns wer von euch wissen möchte). Niklas hat den ganzen Tag über "erzählt", dass er Geburtstag hat. Das fanden wir sooo schön.  Das Gemeinschaftsgeschenk: eine Sprossenwand. Mal schauen, was wir damit alles anstellen können. 


Ach ja: Zeugnis gab´s auch vor dem Geburtstag. Das fiel recht zufriedenstellend aus :)
Jetzt sind hier einmal Semesterferien. Die werden wir auf jeden Fall genießen!

Habt eine schöne Woche!

Samstag, 11. Februar 2017

Dienstag, 7. Februar 2017

meine freien Vormittage

Lagerbestand prüfen. Rezepte für Medikamente verschreiben lassen, Windeln vom Sanitätshaus abholen, die Lieferung der Sondennahrung wieder einsortieren, Verordnungen für Therapien vom Arzt holen. 

Das und noch vieles mehr gehört auch zu meinem Alltag als Mama von Niklas. Im Kinderzimmer hat Niklas eine ganze Kastenseite abgeben müssen für notwendige Dinge. Tupfer, Kompressen, Spritzen, Sondennahrung, Windeln, sterile Handschuhe,... All das braucht ganz schön viel Platz. Und dabei sind die Medikamente dort gar nicht drinnen. Die werden in einem separat versperrten Fach auf der anderen Seite des Zimmers gelagert. 


Erst gestern habe ich wieder telefoniert. Die bestellte Medikamentenlieferung verzögert sich. Lieferengpass. Geht es sich aus? Sind wir rechtzeitig dran, damit das keine Probleme macht? Heute dann wieder telefonieren. Niklas´ Windeln saugen nachts einfach zu wenig. Immer wieder gibts mitten in der Nacht schlimme Überraschungen. Hier läuft schon wieder das zweite Mal die Waschmaschine.... Für alle mehr als mühsam und unangenehm. Die Lösung wäre: andere Windeln verordnen lassen. Tja, aber die Krankenkasse zahlt nur bestimmte Modelle. Alles nicht so einfach wie man sich das wünschen würde. 

All diese Telefonate müssen irgendwie neben dem Alltag geführt werden. Meistens klappts. Ein anders Mal bleibt dann halt der Haushalt auf der Strecke. Und manchmal lass ich einfach alles für kurze Zeit liegen und schreib stattdessen einen Blogpost. Mit Kaffee. Genug Bürokratie für heute.... 


Samstag, 4. Februar 2017

die ersten Muffins

Das erste Mal gebacken in der neuen Küche.... 



Ganz ehrlich: ich wollt ja die Muffins fotografieren. aber ich hab total vergessen. Jetzt sind schon fast keine mehr da...   Dann war wohl nicht nur der rohe Teig gut :)

Samstag, 21. Januar 2017

von bissigen Krokodilen und unsrer neuen Küche

Wer hätte das gedacht, dass ein bissiges Krokodil so viel Spaß macht? Was haben wir die letzten Stunden gelacht mit dem Teil!




Wir haben endlich die neue Küche stehen! Und bis auf den Geschirrspüler funktioniert schon mal alles. Die Küchenrenovierung war richtig mühsam für uns. Kochen für die ganze Familie auf einer Doppelkochplatte im Vorraum. Kein Backofen. Geschirr abwaschen im Bad. Der Kühlschrank im Keller. Die Vorräte in Klappkisten zwischengelagert. Nichts hab ich mehr gefunden. Das ganze Chaos fast ein halbes Jahr lang..... Dazwischen bin ich halb verzweifelt. Ich bin ja durch unser altes Haus sehr baustellenerprobt. Aber diese Baustelle war echt eine Prüfung für uns alle. Und jetzt kann ichs mit Sicherheit sagen: Was hab ich doch für einen geduldigen Mann! Meine Launen waren die letzten Wochen definitiv nicht die Besten...  


Im Nachhinein hatte der Wasserschaden auch etwas Gutes. Wir haben jetzt in der Küche eine Fußbodenheizung. Und einen pflegeleichten Vinylboden. Nie und nimmer hätten wir darüber nachgedacht, wenn nicht der komplette Boden kaputt gewesen wäre. Der warme Fußboden ist vor allem für Niklas sehr angenehm. Unser Großer ist ja nach wie vor noch sehr viel am Boden unterwegs. 

In der Küche fehlt noch unser Holzherd, den wir keinesfalls weggeben wollten. Dazu muss der Rohranschluss neu gesetzt werden. Wir brauchen noch die Fliesen für die Küchenrückwände. Und ich sollte mich noch um Barhocker kümmern.... Alles Kleinigkeiten. 

Ich bin jetzt einfach mal unglaublich erleichtert, dass wir endlich wieder diesen wichtigen Raum nutzen können. Heut gabs gleich Kaiserschmarrn. Das musste gefeiert werden! 


Montag, 16. Januar 2017

Interviewreihe "unser Kind ist anders"



Vor Weihnachten hat sich Britta bei mir gemeldet. Britta ist Mama und Erziehungsberaterin. Und sie hat einen Blog in dem es um pädagogische Themen geht, ums Eltern sein und um alles rund um die Erziehung. Lest mal rein bei ihr. 

Ich habe Britta für ihre Interviewreihe "Unser Kind ist anders" ein paar Fragen beantwortet. 

HIER könnt ihr das Interview nachlesen.





Donnerstag, 12. Januar 2017

12 von 12 im Jänner 2017

Das letzte Mal haben wir vor einem halben Jahr bei 12 von 12 mitgemacht. Irgendwie hab ich es entweder nicht geschafft oder einfach vergessen.

Aber heute! Heute war ich gerüstet und hab gleich von der Früh weg Bilder von unserem Tag gemacht:

Hier also unser Tag in Bildern. 12 Fotos vom 12. Jänner 2017



Das Anziehen von Niklas dauert im Winter viel länger. Seit kurzem haben wir tolle Nylonstiefel (Niklas braucht keine richtige Sohle, weil er ohnehin nicht draußen herumgeht). Die Stiefel sind mit medizinischem Lammfell gefüttert und echt super warm. 



Der Tagesplan wird immer am Abend für den nächsten Tag besprochen. Beim Außer Haus gehen, wird natürlich nochmals geschaut, was wir denn alles vorhaben..... 




Niklas im Schulbus. Ich trink mal einen Kaffee. In letzter Zeit öfters auch ohne Milch.... 




Die kleine Schwester ist meistens nicht freiwillig aus dem Bett zu bekommen.




Irgendwann schaff ich es aber! 



Abwasch. Im Bad.  Seit fast sechs Monaten. Mit kurzen Unterbrechungen. Wie ich das leid bin....Aber nächste Woche kommt unsere neue Küche....  Mein Lichtblick.



Nachdem einige elektrische Leitungen verlegt werden mussten, wurde gestemmt. Um den Feinschliff hab ich mich heute gekümmert. Zumindest hab ich´s versucht ;) 



Das liegt mir zwar mehr. Mag ich aber definitiv weniger... Unterlagen für die Arbeitnehmerveranlagung (den Steuerausgleich) zusammenstellen. 


Danach: Anika vom Kindergarten abholen. Weiter zur Schule. Mit beiden Kids zur Logopädin von Niklas. Der war heute super kooperativ und bestens gelaunt. So fahr ich gerne zur Therapie mit ihm.



Ab und zu doch völlig in Ordnung. Niklas mag den Big Mac. In pürierter Form natürlich.



 Am Abend wurde noch getanzt. In der neuen A-Schiene. Auch mit dem Papa.


Nach Abendessen und Badewanne gings für die Kinder ins Bett. Und wisst ihr was ich dann noch mache?

Unser Fotobuch vom vorigen Jahr. Sowas mach ich echt gerne. 



Und ihr? Was habt ihr denn so gemacht heute?

Ach, und mehr Bilder von 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro


Sonntag, 1. Januar 2017

neue Glücksmomente

Unsere Silvesternacht?



Ruhig war sie. Zumindest drei von uns viern haben Mitternacht komplett verschlafen. Ich werde meistens zum Jahreswechsel munter. Bestaune vom Fenster aus die Feuerwerke rund um uns. Vorm Schlafen gehen haben wir Großen noch auf das alte Jahr angestoßen und unsere Glücksmomente 2016 Revue passieren lassen. Man glaubt ja gar nicht, wie viele tolle Momente ein Jahr bereithält, obwohl es mittendrin oft sehr stressig erscheint. 

Das ist ein echt nettes Ritual. Deshalb werden wir auch heuer wieder diese Momente festhalten. Weil doch einige von euch meine Vorlagen benutzt haben, stelle ich auch die neuen ein. HIER könnt ihr 2017 downloaden

Genaueres zu der Idee findet ihr HIER in einem alten Post.

Habt ein kunterbuntes, fröhliches, gesundes neues Jahr! Haltet inne bei den vielen kleinen Glücksmomenten und genießt das Leben!

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Weihnachten? Schon wieder vorbei....

29. Dezember. Weihnachten ist schon wieder vorbei. Das Jahr wird bald Geschichte sein. So schnell verging 2016. Die letzen Monate waren für mich sehr kräfteraubend. Ich kann nicht genau sagen, ob es hauptsächlich daran lag, dass Niklas doch mehr als sonst mit der Epilepsie zu kämpfen hatte. Sicher lag es auch an unserer Küchenbaustelle. Immerhin haben wir schon den neuen Boden.... (Die Küche kommt voraussichtlich Ende Jänner). Vielleicht lag es auch an den vielen Kontrollterminen in der letzen Zeit. Oder auch an meinem Jobwechsel. Wahrscheinlich machts die pralle Summe. 

So kurz vom Jahresende hatte ich echt das Gefühl nichts geht mehr. Keine Zeit sich auszuklinken. Keine Lust zu bloggen oder Fotos zu machen. Eine To-do-Liste die einfach nicht enden wollte..... Ich arbeite brav eins nach dem andren ab. Nach Priorität. Das schlaucht einfach. Dabei waren so viele tolle Momente da und unsere Familie, die uns überall unterstützt wo´s nur geht. Jetzt, nach Weihnachten hab ich das Gefühl, es wird besser. Zeit zum Durchatmen. Die brauchen wir dringend.

Wir hatten schöne Weihnachten. Besinnliche Minuten, heiteres Geschenke-auspacken, nette Gespräche, gutes Essen. Sorgfältig verpackt im vertrauten Familien-Chaos. 



Und wir hatten unglaublich herzliche Begegnungen heuer. Es kommen fremde Menschen auf uns zu und möchten helfen. Niklas eine Freude machen oder uns finanziell unterstützen. Nach wie vor sind das Situationen die mir einerseits richtig unangenehm sind - die mich andererseits aber unheimlich berühren. So ist Niklas vor kurzem zu seiner Nähpatin Sophie gekommen. Sophie hat Niklas ein ganz tolles Paket mit selbstgenähten Sachen geschickt. Oder Petra. Sie hat Julekuler für einen Weihnachtsbasar gestrickt und Niklas das Geld dafür überweisen. Niklas hat wieder eine Unterstützung von der "Dance for Charity" Veranstaltung in unserer Gemeinde erhalten. Es freut uns ehrlich, dass hier auch immer an Niklas gedacht wird. Tja, und am Nachmittag des heiligen Abends bekamen wir überraschend unbekannten Besuch. Wir führten ein so herzliches Gespräch mit einem Herrn, der sein "zweites" Leben als Chance sieht und so ansteckend positiv war. Beim Gehen ließ er Niklas ein Kuvert hier. Und uns ein ganz weihnachtliches Gefühl. 

Abgesehen davon, dass diese Gesten uns entlasten: Sie tun auch unglaublich gut. Weil sie von Herzen kommen. Von ganz besonderen Menschen. 

Und auch wenn wir es vielleicht nicht ganz so einfach haben, zwischendurch mal zweifeln und nicht sicher sind wie wir das Alles gut auf die Reihe bekommen....  Ich möchte unser Leben mit Niklas nicht missen. Unsren Burschen keinesfalls missen! Es könnte einfacher sein. Ja. Aber nicht lebenswerter. 

Danke euch allen - dass ihr daran teilhabt! 


Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. 
(Wilhem von Humboldt)


Freitag, 23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten


Ihr Lieben, geniest diese ganz besondere Zeit... 
Ich freu mich auf gemeinsame Stunden mit der Familie und ein bisserl Ruhe.... .