Schuhgeschichten

Mama kann sich noch gut erinnern. Es ist jetzt sicher schon drei Jahre her, dass ich regelmäßig zu Christina zur basalen Stimulation gefahren bin. Damals hat Christina der Mama erzählt, dass so viel in uns Kindern steckt. In Kindern, die eine Behinderung haben - auch die Kinder, die schwerst behindert sind, überraschen immer wieder. Als Beispiel nannte sie einen schwer behinderten Schüler (Mama weiß eigentlich gar nicht mehr, ob´s ein Junge oder ein Mädchen war - aber das ist ja auch egal), der am Wickeltisch dann sofort die Situation erkannt, und die Windel zugegeben hat. Damals hat sich die Mama gedacht: Das wär doch fantastisch, so ein "mithelfen" von Alltäglichem.
 
Tja, und seit einiger Zeit mache ich jetzt das:
 
 
 
Ich gebe der Mama meine Schuhe zu, damit sie mir diese anziehen kann. Ich werfe sie nicht mehr einfach weg. Ich warte wirklich, bis ich den ersten Schuh oben habe, und erst dann gebe ich den zweiten Schuh her.
 
Nichts besonderes? Wenn ihr wüsstet.... Das ist grandios!!!
 
Diese Kleinigkeiten, das Interesse an diesen ganz alltäglichen Dingen - an meiner Umwelt.... hier sind alle ganz stolz auf mich. Und das finde ich wiederum so richtig gut.