Dienstag, 7. Juni 2016

SINNblick Mai

Ich habe mir fest vorgenommen, mir jedes Monat eine gute Stunde zu stehlen, in der ich eine Runde unterwegs bin. Ganz alleine. Draußen. Mit Kamera. Das tut mir richtig gut. Ich halte mich ganz konsequent an diese Runden. Mittlerweile kann ich ganz sicher sagen: ohne den Blog würde ich die Spaziergänge nicht regelmäßig machen. Ich brauch schon einen kleinen Schubs, damit ich mir Zeit nehme. Für mich.

Deshalb hier ein paar Bilder vom Mai.... und ein paar Gedanken dazu  

29. Mai 2016
14:36 Uhr 


Angenehmes Wetter. Das war ja eher die Ausnahme hier im Mai.... Ein bisschen Wind. Und nach keinen fünf Minuten haben meine Flip Flops den Geist aufgegeben. Deshalb bin ich total unverhofft zu dem grandiosen Erlebnis gekommen, meine ganze Runde barfuß zu gehen. Auch wenn ich oft und gerne ohne Schuhe unterwegs bin... in einer sumpfigen, kniehohen Wiese ohne Schuhe - das war echt eine kleine Herausforderung für mich... (und dabei gehts mir so überhaupt nicht um den Gatsch - sondern nur um das kriechende Getier)


Niklas geht es seit ein paar Wochen nicht besonders gut. Nein, es geht ihm auch nicht richtig schlecht. Aber die Epilepsie macht unsrem Großen gerade echt zu schaffen. Wir hatten die letzen Jahre relativ viel Glück, Anfälle gab es kaum. Zumindest nichts offensichtliches. Sorgen machten uns eher die Nebenwirkungen der Antiepileptika. Nun ist das anders. Niklas hat immer wieder Anfälle. Sie sind (noch) kurz - bringen ihn nur etwas aus dem Konzept. 

Das neue (zusätzliche) Medikament zeigt (noch) keine Wirkung. Aber die Begleiterscheinungen spürt er umso mehr. Niklas wirkt abwesend - daneben. Nicht immer. Aber oft. Er schreckt sich häufig, wenn man ihn unvermittelt anspricht. Es fehlt der wache, aufmerksame Niklas...... Die Situation ist unglaublich schwierig für mich. Klar könnte ich jetzt einfach froh sein, dass ich hier noch immer von "kleinen" Anfällen spreche. Oder dass Niklas weiterhin seinen gewohnten Alltag schafft. Aber es schmerzt, zu sehen, dass irgendetwas nicht stimmt. Wenn er´s nur sagen könnte,.... denkt man sich so oft in solchen Situationen. Es schlaucht in allem einen Anfall zu vermuten. Oder das müde-sein nicht einfach als "normales" müde-sein hinnehmen zu können. Durchhalten ist zur Zeit die Devise. Nicht nur für uns - sondern vor allem für Niklas.


Seit ein paar Tagen scheint es aber besser zu werden. Zumindest kommt uns Niklas wieder etwas interessierter, frischer vor. Unser Bursche war heute bestens gelaunt nach einem langen Schultag.... Ob sich die Wolken wieder verziehen? Merkwürdig, oftmals spiegelt sich mein Gemütszustand im Wetter. Vielleicht tut dem Niklas die Sonne der letzten Tage auch einfach gut... Gedankenspiele. Wenns so einfach wäre... 


Die Bilder habe ich alle unweit von unserem Haus gemacht. Eine ganz kleine Runde bin ich diesmal gegangen. Dafür umso länger beim Bach gesessen.


Und nach meinem Spaziergang hab ich´s mir an meinem Lieblings-Garten-Platzerl gemütlich gemacht. Sicher eine ganze viertel Stunde lang :)


Übrigens: wer hat´s bemerkt? Wir haben neue Nachbarn.... 


Kommentare:

  1. Rehe statt Schafe?
    Lieben Gruß
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Armer Niklas, es trifft mich sehr, was Du da schreibst.
    Hoffentlich wird es ganz schnell wieder viel, viel besser.
    Die neuen Nachbarn, haben die ein Fell, vier zarte Beinchen und nennen sich "Reh"?
    Tanja, liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein netter Nachbar. (Ich hoffe nur, sie fressen euch nicht die Bäume an.)
    Den Lieblingsplatz finde ich toll, da würde ich mich auch gern hinlegen. Immer wieder schön deine Runden.

    AntwortenLöschen
  4. Besonders hübsche Nachbarn!!!
    Schon beim Lesen wird mir das Herz schwer. Der fröhliche Niklas kommt sichre wieder. Durchhaltevermögen im Überfluss für euch alle, wünsch ich euch.

    AntwortenLöschen