Samstag, 27. Februar 2016

SINNblick Februar

Die letzten vierzehn Tage habe ich mehrmals überlegt, eine SINNblick-Runde zu gehen. Jedes Mal, wenn ich los wollte, war das zuvor herrliche Wetter auf einmal so überhaupt nicht einladend - oder wir bekamen spontanen Besuch (über den ich mich natürlich so gut wie immer freue!) 

Am Sonntag wars dann aber wirklich so weit: 

SINNblick Runde vom 20. Februar 2016 um 11:40 Uhr 

Mein Februar SINNblick führte mich an einen ungewöhnlichen Ort. In unserer Gemeinde gibt es einen Kalvarienberg. Als Kind bin den Kreuzweg öfters gegangen. Das ist gefühlte Ewigkeiten her.... 


Im Nachhinein passen die Bilder absolut zum Februar. Die Zeit um den Geburtstag von Niklas ist immer eine sehr gedankenschwere. Nein, nicht der Geburtstag selbst. Keine Sekunde möchte ich unsren großartigen Burschen missen. Aber dass ein einziger Tag unser Leben komplett auf den Kopf stellen kann....das hätte ich vor 2007 nie gedacht. Ich habe nach der Gehirnblutung von Niklas nicht lange nach dem Warum? gesucht. Hab schnell eingesehen, dass uns nur der Blick nach vorne weiterbringt.

Der Geburtstag von Niklas: Ein Ehrentag. Sein neunter mittlerweile. 9jährige feiern ihre Geburtstage normalerweise mit Freunden. Es gibt vielleicht eine Übernachtungsparty und in den Packerln finden sich Videospiele, Sammelkarten oder ein Lego Sternenzerstörer für das Geburtstagskind. Die Wunschliste ist in dem Alter auf jeden Fall endlos.... Genauso endlos wie die Wünsche, die Eltern haben für ihr Kind. 

Wünsche hatte ich viele für Niklas. Manche habe ich mittlerweile aufgeben müssen. Es tut nicht gut, sich Illusionen zu schaffen. Niklas ist neun Jahre alt. Er kann sich nicht alleine aufsetzen. Kann noch immer nicht kauen und spricht kein einziges Wort. Unser Sohn wird sein Leben lang auf Hilfe angewiesen sein. 



Ich werde mir nie darüber Gedanken machen, ob er das Gymnasium schafft, die falschen Freunde kennen lernt, in ein fremdes Auto einsteigt, vielleicht zu rauchen anfängt, oder gar Drogen nimmt. Ganz andere Sorgen haben wir mit unserem schwer behinderten Kind. 

War das Zucken vorhin vielleicht ein epileptischer Anfall? Was, wenn wir eine (innere) Verletzung zu spät erkennen? Niklas kann uns nicht sagen oder zeigen, was ihm genau weh tut. Was sollen wir bloß gegen diese schlimme Fußfehlstellung machen? Oder ruinieren die Epi Medikamente langsam aber sicher seine Leber? Ganz zu schweigen, von den Gedanken, wer für Niklas sorgt, wenn wir es nicht mehr können. Große Sorgen, die schon Alltag sind - und dennoch immer wieder belasten. 

Wir haben das "Glück" durch Anika auch die ganz "gewöhnlichen" Sorgen und Herausforderungen zu kennen. Wer jetzt vermutet, wir können darüber nur lächeln - der täuscht sich gewaltig. Zwei völlig verschiedene Welten sind das. Das meiste ist komplett anders. Viele Situationen neu für uns. Nie mussten wir mit Niklas diskutieren ob wir von einem Besuch nach Hause gehen, ob er in den Kindergarten fahren will oder nur das Sandmännchen angeschaut wird - und dann ist Schluss. Noch nie habe ich Niklas trösten müssen, weil der Papa in der Früh schon weg war (klar, auch Niklas vermisst sicher den Papa, wenn er nicht da ist). Es gibt bei unsrem Großen keine Zornausbrüche. Allerhöchstens ein energisches "Bitte" Klatschen und ein "Äähh" dazu. Die Farbe seiner Schuhe ist ihm völlig egal - ich kann bis heute nicht sagen, ob er überhaupt eine Lieblingsfarbe hat. In manchem ist der Alltag mit unserer Kleinen deutlich fordernder.

Und ganz ehrlich: zur Zeit bin ich bei der Situation rund um Niklas wesentlich gelassener, als beim beseitigen der Lebenskrisen, die hier ein Pyjamaoberteil auslöst. Nämlich dann, wenn er nicht zur Pyjamahose passt.....  



Dabei fängt der Niklas auch gerade an zu rebellieren. Seit dem Herbst "sagt" er eindeutig NEIN. Und das immer öfter. Er sagt es nicht, aber er schüttelt ganz energisch den Kopf. Kaum jemand kann sich vorstellen, wie großartig wir das hier finden! Die letzen Jahre gab es nur ein JA Klatschen oder eben keine Reaktion. Seit einiger Zeit dann zumindest ein leises Grunzen, wenn ihm etwas nicht gefiel. Ein NEIN-Kopfschütteln ist fantastisch! Völlig eindeutig - und somit auch von fremden Personen zu verstehen. Ein Meilenstein. Definitiv. Und das mit neun Jahren. Es sind keine großen Schritte - aber da geht noch immer was. Und das ist beruhigend. 



Schöner Rundgang, findet ihr auch? Diesmal etwas Gedanken-Wirr-Warr..... so viele Sachen gehen mir gerade durch den Kopf.... und der Alltag füllt einfach zu sehr aus... 

Erkennt man, wie steil der Kreuzweg teilweise ist? Ich werd die Strecke sicher wieder gehen. 
So, hier noch die letzten Bilder..... ich verabschiede mich ins Wochenende - geniest es!  





Kommentare:

  1. Danke fürs mitnehmen, wunderschöne Bilder, ein Weg der gut tut!
    Deine Gedanken versteh ich sehr gut. Ich hab auch das Gefühl, dass Du mich verstehst, wenn ich manchmal etwas schreibe, was uns nur durch die Behinderung ins Leben geschneit ist. Dein nach Vorwärtsschauen mach auch ich immer wieder. Nur so geht es. Und doch "steckt" man manchmal fest, und das darf dann auch sein.
    liebe Grüsse, ein schönes Wochenende
    Elisabeth
    die sich auch immerwieder über Erlebnisse von Annika freut

    AntwortenLöschen
  2. Die unterschiedlichen Bedürfnisse euerer Kinder... sie sind so verschieden! Jedem möglichst gerecht zu werden, was für eine schwere Aufgabe! Und dass ihr auch noch ein Stückchen "selbst" abbekommt - wohl genau so schwer.
    Ich finde deine Fotos heute ausergewöhnlich schön. Nicht nur der Kalvarienberg an sich - es sind deine Blickwinkel die mich heute besonders in Bann ziehen. Deine nachdenkliche Stimmung fängst sich wohl gerade besonders fein in deisen Fotos ein.

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schöner Weg!
    Ich mag deine Sinnblick-Bilder immer sehr gerne! Wie schön es bei euch ist! Und wie wunderbar du das immer einfängst!
    Einen spannenden Weg geht ihr da mit beiden Kindern.♥
    Toller Meilenstein für Niklas, das NEIN! Soo wichtig!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  4. Das hast dur wirklich schön geschrieben. Ich habe meine Gedanken in deinem WirrWarr wiedergefunden ;-) Ich werde deinen Blog auf meinem Verlinken, wenn das Ok ist.
    https://isarpebbles.wordpress.com/

    AntwortenLöschen