Montag, 7. September 2015

Recht auf Kommunikation in Österreich - Postkartenaktion

Menschen wie ich - Menschen ohne Lautsprache - brauchen DEINE Hilfe - bitte unterstütze diese wichtige Aktion: 

Wir fordern Herrn Minister Rudolf Hundstorfer auf, Menschen zu ihrem Recht auf Kommunikation zu verhelfen!

In Österreich sind etwa 60.000 Menschen in ihrer Kommunikation beeinträchtigt. Viele von ihnen erhalten keine ausreichende finanzielle Unterstützung für die Anschaffung von Kommunikations-Hilfsmitteln, die sie zu ihrer sprachlichen Verständigung benötigen.

Die Diakonie in Zusammenarbeit mit LIFEtool und VERBUND unterstützt die Forderung, dass jedem Menschen ein Recht auf unterstützte Kommunikation und assistierende Technologien zusteht. Anlässlich des Tages der Europäischen Sprachen (26.09.) wird daher zu einer Aktion aufgerufen, um Menschen zu ihrem Recht auf Sprache zu verhelfen.

Der zuständige Sozialminister Rudolf Hundstorfer soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass Menschen ein Recht auf Kommunikation haben und er dafür Sorge tragen muss, eine ausreichende Finanzierung dafür bereitzustellen.

Dafür wird EURE Unterstützung gebraucht:
Voraddressierte und vorformulierte Postkarten, die an Sozialminister Rudolf Hundstorfer gerichtet sind, schickt die Diakonie Österreich gerne zu. Bitte unter service@diakonie.at bestellen.

Oder: einfach die PDF-Datei herunterladen und sich selbst Karten ausdrucken: Postkarte als PDF-Datei.


Bitte druckt euch einige Karten aus und sprecht mit Euren Freunden, Familienmitgliedern, Arbeitskollegen, Nachbarn, ... usw. und bittet auch Sie diese Aktion zu unterstützen! (Gerne könnt ihr die ausgefüllten Postkarten auch Niklas, Anika, oder Mama und Papa mitgeben. Die schicken die Karten dann gesammelt an den Sozialminister)

Jede/jeder kann mitmachen, um damit unsere Forderung Menschen zu ihrem Recht auf Kommunikation zu verhelfen!! 

Die Postkarten sind jederzeit, spätestens aber bis 21. September postalisch zu versenden.

Mehr Informationen auch unter: blog.diakonie.at.
 

Kommentare:

  1. Da machen wir mit. Michael und auch die drei Kinder drucken die Karte aus. Wir hoffen, dass es mitgerechnet wird wenn meine vier "Auslandsösterreicher" von hier aus abschicken! Roberts Karte rechnet wahrscheinlich noch nicht mit, weil er erst 14 Jahre ist.
    Es könnte so viel möglich sein! Immerwieder scheitert es am Geld. Das mag ich nimmer hören. Gut, dass bei Euch etwas dafür getan wird.
    Gestern hatte ich auch eine Aussage in Bezug auf Roberts "nicht-schreiben-lesen" von einem Fachmann. "Mit dem richtigen Computerprogramm wäre er viel weiter! In Frankreich ist das an Schulen für Autisten Standard, und nicht nur dort!"
    Da sitzte ich da und grüble. Aber privat ist es nicht möglich sowas anzuschaffen, die Schulen müssten damit arbeiten. Kommt aber nicht vor in unseren Schulen .... gibt es nicht.
    Ich drück Euch allen die Daumen für Eure Aktion!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elisabeth, das ist lieb!!!
      Ich befürchte nur, das wird nur für Österreicher "zählen" - weils ja ans österreichische Sozialministerium geschickt wird. ja, es happert doch immer am Geld. Es würde so viele Möglichkeiten der Kommunikation geben. Aber so wie du schon sagst: da müsste man halt auch in der Schule ständig damit arbeiten.... Sagt, ihr habt doch sicher auch jede Menge Vereine wie zb Lions Club die hier evtentuell unterstützen könnten..
      liebe Grüsse
      Tanja

      Löschen
  2. Tolle Aktion! Kann man da auch von Ausserhalb Österreichs mitmachen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, super Aktion!! Allerdings glaube ich eher nicht, dass man außerhalb Österreichs mitmachen kann. Man gibt ja auch die Adresse an. Und ihr seid ja nicht das wählende Volk vom Dr. Hundstorfer ;)

      Löschen
  3. Wir haben es nun einfach gemacht! Michael und Christian sind Österreicher, die Kinder sind halb-halb!
    Wählen dürfen Michl und Christian auch, da müsste doch dann diese Stimme auch zählen (dürfen!). Hoffentlich!
    Wie wir das nun rausfinden können weiss ich noch nicht, bleibe da aber dran!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen