Freitag, 25. September 2015

eine Nummer größer

In absoluter Rekordzeit habe ich meinen neuen Rolli diesmal bekommen. Fünf Wochen von der Genehmigung der Krankenkasse bis zum Abholen des neuen Flitzers. Drei Termine dafür. Aber das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen: 




Ha! Ich bin happy damit! Der Rolli schaut nicht viel anders aus als der Alte. Wieder ein Avantgarde Teen von Otto Bock. Klar, der Neue ist größer. Das war auch der Grund zum Tausch. Und die Sitzpolsterung ist diesmal noch besser angepasst. Mittlerweile habe ich einen starken Rundrücken. Also meine obere Wirbelsäule ist ordentlich gebogen (Und glaubt uns, das gefällt hier niemanden....). Mit der neuen Polsterung soll ich aufrechter Sitzen. Oder zumindest immer wieder daran erinnert werden, mich mehr aufzurichten.

Meine Füsse sind jetzt fixiert im Rolli, weil ich diese sonst ständig nach außen drehe. Und mein Becken ist jetzt höher positioniert als die Knie. Reitersitz nennt sich diese Position.


Der Einhandantrieb ist natürlich nach wie vor das wichtigste an dem Ding. Keine Frage! 

Ich bin ja wirklich oft unterwegs. Meistens mit der Mama. Aber diesmal waren die Termine beim Reha-Techniker echt viel lustiger als sonst. Wir haben nämlich immer die Anika mit gehabt. Bis jetzt war meine kleine Schwester währenddessen meistens bei einer Oma. Mittlerweile passiert es aber immer öfters, dass Anika auch auf das hört, was ihr so gesagt wird (Die Mama ist außerdem zuversichtlich, dass es hier noch Steigerungen gibt). Und deshalb fahren wir jetzt öfters mal gemeinsam. Das klappt recht gut. 

Ok, Mama hat immer etwas Essbares in der Tasche und es gibt (zu meiner Freude) die ganze Strecke über Kinderreime oder Kinder-Disco-Lieder zu hören. Und das ja nicht zu leise! Während der Rollianprobe testet Anika dann noch alle Stehständer und Gehilfen, die so im Ausstellungsraum zu finden sind. Die Mama bemüht sich um Schadensbegrenzung und ich nütze deshalb die Gelegenheit und fahre schon mal Richtung Ausgang - zeitgleich ruft meine Schwester dann laut: "jetzt hauen wir beide ab". 

Also uns hat das getaugt. Und die Mama, die hat langfristig gesehen auch was davon. Die schläft nämlich nach solchen Tagen dann Abends extra gut :) 



Kommentare:

  1. Hahahaha! Die Mama schläft an solchen Tagen gut! Jaja, lustig habt ihrs ja!

    AntwortenLöschen
  2. Oh Niklas! Der letzte Satz ist ist so süss, frech, besonders ....
    Schön, dass es alles so gut passt, und auch so schnell ging dieses Mal. Die Anika ist langsam ein grosses Mäderl, ich ahne, dass es wird wie mit meiner Susanne. Die hat sich auch immer gekümmert, geholfen. Nur jetzt kommt eine Zeit wo ihr das manchmal zu viel ist, sie Abstand vom Bruder nimmt. Das darf aber auch sein!
    Es ist schön wenn ich rauslesen kann wie gut es Euch geht.
    Ich weiss ja was da für Anstrengungen, Arbeit, Zeit dahintersteckt!
    Sag der Mama liebe Grüsse und ich wünsche Ihr einen kl.Auszeit dieses Wochenende ... vielleicht ein Herbstspaziergang
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Ein Dreamteam seit ihr zwei, das sieht man auf den ersten Blick. Und ganz viel Freude mit deinem neuen Superflizzer wünsch ich dir ganz herzlich Monica

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht echt gut aus! Toll, dass es so schnell ging. Und Anika freut sich sicher total über solche Ausflüge :D

    Aber darf ich mal etwas fragen? Wäre ein 'Hosenträgergurt', der über die Schultern geht, nicht besser für den Rücken? Denn so hängt er ja schon nach vorne. Oder gibt es Regeln, wann man welche Stützen nimmt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt. mit einem Gurt, der über die Schultern geht, würde Niklas gerader sitzen. Allerdings funktioniert so das Rollifahren nicht so gut. Dann hätte er nicht die Möglichkeit sich nach vorne zu beugen. Und das aktiv aufrichten ist natürlich auch sehr wichtig. Ist immer eine Gratwanderung zwischen fixieren und "richtig" sitzen aber auch eben aktiv sein lassen.
      Die Therapeuten findens so sinnvoller. (Wir lassen Niklas daheim oft auch ohne Brustgurt - also nur mit Beckengurt fahren. So muss er sich komplett selbst aufrecht halten).

      Ja, die Anika fährt gerne mit :)

      Löschen
  5. Toll macht ihr das! Zusammen abhauen?! Mama müde machen? Ein echtes Dreamteam, wirklich wahr.
    Ich les euch sehr gerne.
    Habt ein tolles Wochenende!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen