Dienstag, 30. Juni 2015

spannende Spanien-Erinnerungen

Mittlerweile ist meine Delfintherapie schon ein ganzes Monat her. Damit wir auch eine greifbare Erinnerung an Spanien haben, hat die Anika ganz schön viele Kieselsteine vom Playa de Racó de l`Albir in unsere Koffer gepackt. Und wenn die Steine hier nicht gerade als schöne Deko rumliegen, dann wird damit gespielt. 


Die meisten Kieselsteine sind richtig glatt. Und manche haben ganz spannenden Strukturen. 
In einer Holzschlüssel sind sie ganz leise...


Schmeißt man sie in eine Stahlschüssel, dann scheppert es ordentlich 
(jawohl: DAS ist Spielen nach meinem Geschmack!) 


Liegen sie in der Sonne, sind die Kieselsteine richtig warm.
Beißt man drauf, dann merkt man: die sind echt hart.


Macht man sie nass, dann verändern sie die Farbe und glänzen ganz schön


ja, wir zwei können auch mal ganz genau beobachten.... 



So, aber spätestens ab hier hat die Mama schon verloren. Denn sobald Wasser ins Spiel kommt, wird nur mehr gepritschelt. Aber ganz ehrlich: wie kommt sie blos auf die Idee, dass wir da länger als ein paar Sekunden NUR zuschauen? 

Am Ende: von trocken-bleiben keine Spur. 
Ist doch Sommer, oder? 




Unter uns: ich glaub ja fast, die Großen nehmen das gerne in Kauf, wenn die Anika und ich uns mal einig sind, und uns ausnahmsweise für die selbe Sache GEMEINSAM so begeistern....


(Ich bin schon mitten in der letzten Schulwoche ..... am Freitag gibt´s Zeugnis und dann:
ENDLICH SOMMERFERIEN!)


Kommentare:

  1. Schön so Schönes von euch zu lesen! Das mit der Delfintherapie freut mich sehr! Die Steinbilder sind klasse- so friedlich.

    AntwortenLöschen