Sonntag, 23. Februar 2014

Sinnblick - Februar 2014

Kaum zu glauben, aber der Februar ist bald zu Ende. Und weil ich mir ja fest vorgenommen habe, einmal im Monat "meine" Runde zu gehen, hat mich der Niklas-Papa - kaum heimgekommen, noch in Feuerwehr-Uniform - gleich weggeschickt. So ist´gekommen, dass ich heut glatt unseren Besuch mit Mann und Kinder allein gelassen habe...... 

Aber ganz ehrlich: ich hab schon hart gewartet auf diese ein bis zwei Stunden. Das Wetter war herrlich.... leider hat sich die Sonne dann um die Zeit schon langsam verabschiedet..... 

Aber jetzt: MEIN SINNblick 2014 Bild vom Februar
23.02. - 16:15


ganz anders als noch vor einem Monat - eben ohne Schnee....

Diesmal bin ich nicht gleich abgebogen, sondern erst einmal Richtung Wald marschiert


dieses Schild hatte für mich als Kind immer etwas bedrohliches....  

.... im Vorbeigehen ganz neugierige Tiere getroffen... und mich dort dann ein bisschen verzettelt


Die Natur bestaunt


... und vor allem: dem Wind gelauscht. Heute hatte ich ganz angenehme Begleitmusik. Ich mag Windrauschen.... wenns nicht zu stürmisch wird. Dazu der Duft von Moos. Hier hats in letzter Zeit viel geregnet. Der Boden ist sehr nass.... 

Und dann diesen Baum entdeckt. Ist schon merkwürdig. Denn irgendwie kam mir sofort der Gedanke. Das ist zu eng! Mir geht´s zur Zeit öfters so. Ich liebe meine Kinder - meinen Mann. Mehr als ich sagen kann.... und dennoch: mir fehlt gerade Freiraum. Platz für mich. Ich versuch mir den zu schaffen. Und irgendwie reicht es nicht ganz.

Das liegt jetzt gar nicht daran, dass ich nicht die Möglichkeit hätte. Ich glaube, das liegt an mir. Ich KANN gerade nicht anders, als da zu sein für Niklas. Er schlägt sich so tapfer. Diese Operationen waren eine echte Herausforderung. Niklas ist so sehr auf Hilfe angewiesen - viel mehr als sonst noch. Er war die letzten 2 1/2 Monate nur bei mir zu Hause. Ich bin nur selten weggekommen. Es kommen wieder andere Zeiten. Das weiß ich.

Ist das Bild nicht wundervoll? Neues treibt neben dem Alten.... 


Und dann noch auf einen Sprung zu meinen Eltern

Ein Altwarentandler würde vor Neid erblassen, wenn er durch das Werkstattfenster sehen würde.... Ganz sicher! 


Tja, und eigentlich wollt ich noch fragen, ob der letzte Christbaum ein Lebendbaum war... zumindest würd das das Lametta erklären ;) Hab aber vergessen zu fragen..... 

Am Mittwoch haben wir Endkontrolle in Speising. Das letzte Mal mit der Rettung im Liegendtransport unterwegs. Nein, das wird mir nicht fehlen. Definitiv.

So, diese Bilder wandern jetzt zu Tabea und zu Annette

Kommentare:

  1. Das Staatsgrenzenschild, das war ja auch in unserer Kindheit noch sehr bedrohlich - wie sich die Zeiten ändern! Das trifft wohl auch auf deine persönliche Enge zu - es wird wieder anders! So schöne Bilder hast du diesmal enigefangen.

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie sehr wünsche ich Dir mehr von dieser "Freizeit". Ich freu mich, dass Du heute so einen Spaziergang machen konntest und dann auch noch so wunderschöne Fotos mitgebracht hast. Dein Heimat ist so schön. Und Du hast einen besonderen Blick für sehr bezaubernde Motive. Das Blatt mit dem neuen Trieb .... danke, so schön!
    alles Liebe und weiterhin alles Gute für Niklas
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Fotos. MIr gefällt am besten das mit den "schwebenden" Bäumen. Diese Wurzeln - großartig!

    Der Rest: Ich verstehe dich gut. So sehr man die Kinder liebt, wenn sich alles nur noch darum dreht und kaum noch Luft für Eigenes bleibt, ist es schwer. Ich wünsche euch, dass bald bessere Zeiten kommen. Die letzten Berichte über Niklas lasen sich doch ziemlich positiv.

    AntwortenLöschen