Sonntag, 10. November 2013

Es gibt sie noch

Ja, ich habe sie noch immer. Meine Brio Eisenbahn. Und obwohl mich sonst eher der Spielzeug-Neid befällt, darf die Anika beim Eisenbahn spielen gerne dabei sein.
Ok, ich geb ja zu - sie darf nur zuschauen - mehr nicht! ;)

(bitte nicht wundern über die Löffel.... meine kleine Schwester hat zur Zeit einen Löffel-Tick. Nein, ich bin hier nicht der einzige mit merkwürdigen Macken :D)
 
 
 
 

Klar ist: mit dem Papa macht das einfach mehr Spaß! Der baut nämlich Brücken und außerdem hat mein Zug auch Waggons dran....
 
 
 
Am coolsten sind natürlich die Signalhorn Geräusche!
 
Und wisst ihr, wo wir hier spielen? Genau! In meinem Zimmer. Das wurde vor der Anika wirklich fast ausschließlich zum Schlafen verwendet. Jetzt lernen wir diesen Rückzugsort aber doch immer mehr zu schätzen.
 
 
Der Schreibtisch ist ja auch wirklich super. Als Schulkind braucht man sowas ja ohnehin....
 
Und weil die Mama meine Bilderwand (mit den unzähligen wertvollen Erinnerungen) so gelungen findet, muss ich euch die jetzt auch zeigen:
 
 
Ich frag mich ja wirklich, weshalb man so viel Krimskrams und Bilderrahmen an einer Wand braucht. So eine Idee kann ja nur von einem Mädl kommen.....
 
Meinen Zweit-Therapiesitz finde aber auch ich toll. Auf einem normalen Sessel kann ich unmöglich alleine sitzen. Geschweige denn, dabei auch noch etwas spielen. Deshalb haben meine Eltern vor längerer Zeit schon einen gebrauchten relativ günstig ergattert (nein, die Krankenkasse findet es völlig übertrieben zwei Sitze zu besitzen).
Die Annemarie Oma hat den Sitz dann noch mit einem ganz coolen Stoff überzogen. Schaut schick aus und die Mama muss so auch nicht ständig Sesseln durchs Haus schieben.....

  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen