Dienstag, 1. Oktober 2013

Die Räder vom Bus drehen sich rundherum,.....


Busfahren ist ja sooooo toll! Also wenn ich das vorher gewusst hätte, dann wär ich gleich von Anfang an nicht mehr mit der Mama im Auto gefahren!

Jeden Morgen kurz vor 7 Uhr kommt mein Schulbus. Ja, 7 Uhr!! Das ist der einzige Wehrmutstropfen. Denn obwohl ich eigentlich ein notorischer Frühaufsteher bin, habe ich es mir angewöhnt gerade an Schultagen länger zu schlafen. Und dann kommt die Mama ins Schwitzen. So sehr, dass sie auch den Papa in Stress bringt. Und das heißt was beim Papa um diese Zeit ;)

Deshalb bin ich meistens dementsprechend ferngesteuert (oder einfach überrumpelt?), wenn ich abgeholt werde. ABER: ein zartes Lächeln reicht da der Mama schon, um zu merken: das passt einfach.

Mein Schultag endet um 13:30 Uhr. Manchmal bin ich auch schon um 13:00 zu Hause. Und erstaunlicherweise richtig gut drauf! Keine Spur von völlig fertig, grantig oder schlapp. Ich quietsche meinem Zuhause entgegen, wenn mich die Anna nach Hause fährt. Und "meine" Chauffeurin, die Anna, die hat gleich am zweiten Tag gemerkt: ein paar Kilometer vor meinem Zuhause kenn ich mich schon aus. Da werd ich so richtig laut und bin aufgedreht. Ich bin nämlich unglaublich gerne unterwegs. Meine Eltern behaupten aber, dass mir das wieder-heim-kommen noch besser gefällt.


Da hat sich mal wieder wer viel zu viel Kopf gemacht im Vorhinein.... Die Mama sollt stattdessen lieber eine Runde Bi-ba-Butzemann mehr singen ;)
 


Kommentare:

  1. Ach Niklas, immer diese Mamas ... die denken immer viel zu viel nach, anstatt es einfach auszuprobieren und einfach auf euch zukommen zu lassen!
    Ich finds klasse, dass dir das Busfahren taugt - Isabella fährt auch sehr gern, aber die pennt meistens ein beim heimfahren!
    lg aus OÖ

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön ... ach ich freu mich!
    Die Mama denkt nun drüber nach, immer und immerwieder, aber da ist sie nicht allein. Liebe Niklas-Mama, freu Dich, es wird auch für Dich immer einfacher loszulassen. Ich kenne es ja genauso. Und doch merke ich, wenn ich loslasse wird es für mich innendrin leichter ....
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen