Mittwoch, 30. Oktober 2013

außergewöhnliches Abendprogramm

Seit Tagen überlege ich, was ich so bloggen soll. Ich - die Niklas Mama - mache das ja wirklich sehr gerne. Das bloggen. Manchmal allerdings, mangelt´s mir an spannenden Erzählungen. Ja, wirklich - es gibt Zeiten, da tut sich einfach nicht viel. Auch bei uns :)

Der Niklas hat gerade Herbstferien. Und zwei der vier freien Tage sind auch schon mit Terminen verplant. Das ist so beim Niklas. Also völlig normal.
 
Gestern waren wir im LKH Graz zur halbjährlichen Kontrolle in der Gerinnungsambulanz. Blutabnahme, kurzes Gespräch. Nichts besonderes - für uns. Sie sind sehr zufrieden mit dem Wachstum und der Gewichtszunahme von Niklas (durch die Sonde). Das Ergebnis vom Blutbild hab ich heute auch schon mit dem zuständigen Arzt besprochen. Auch das überrascht nicht sonderlich. Die Werte sind ok, keine Hemmkörper. Allerdings wird hier wieder sehr deutlich: die schwere Hämophilie B - so nebensächlich sie in den letzten Jahren für uns alle geworden ist - birgt ein hohes Risiko bei großen Eingriffen - wie die geplante Hüft Operation. Es sind hier noch einige Gespräche notwendig. Vor allem, möchten wir als Eltern von allen Seiten versichert bekommen, dass das alles machbar ist und jeder genau weiß, was zu tun ist. Garantie gibt's keine - die gibt's im ganzen Leben nicht - das ist uns klar. Aber es beruhigt doch, wenn man hört, dass jeder sein Bestes gibt. Und das brauche ich gerade.

Unsere zwei Kinder wachsen immer mehr zusammen. Wenn man das so sagen kann. Anika liebt den Niklas heiß. Wartet schon ganz ungeduldig auf ihn, wenn der Schulbus am Nachmittag kommt. Der Niklas der ist ein einsamer Wolf - er mag es nicht, wenn die kleine Schwester unentwegt kuscheln will. Und so schön ich es finde, wenn sie ihm Bussi gibt und sich sehr bestimmt an ihn schmiegt...wir (müssen) akzeptieren, dass er das einfach nicht mag. Obwohl ich ihn schon - bei einem scheinbar unbeobachteten Kuschelangriff - grinsen sehen hab .....
 
 
Zumindest ist die kleine Hexe schon viel vorsichtiger und stolpert nicht mehr unentwegt über den großen Bruder - der mittlerweile in der motorischen Entwicklung meilenweit von Anika entfernt ist.
 
Die Nächte hier sind erstaunlich ruhig. Wir haben nahezu jeden Abend für uns. Und ich genieße das unglaublich! Ab spätestens 20:30 ist es still. Die Anika schläft mit einem Flascherl-Boxenstopp bis 9 Uhr morgens (im eigenen Zimmer - juhuuuu!). Niklas schläft mittlerweile fast ausnahmslos ohne Melatonin und mit Unterschenkelorthesen. Und ihr glaubt gar nicht, wie sehr wir Eltern das schätzen! Wir kennen ganz andere Nächte - und ich bin mir fast sicher, das alles wird demnächst sein Ende haben....
 
Solange genießen wir die stillen Abende noch und suchen uns Abendbeschäftigungen:
 
 
Ein Puzzle der ganz besonderen Art :) Nachdem Niklas nur brav isst, wenn er nebenbei Spielen darf (uns ist klar - pädagogisch sinnvoll ist das nicht. Aber das nehmen wir jetzt mal in Kauf, wenn er denn so brav isst) gibt's die eine oder andere (wilde) Kleckerei. Und die muss beseitigt werden. Zumindest ist der Niklas Papa schon Profi im Spielzeug-Auseinander-und-Zusammenbauen. Löten inklusive.
 
Und nachdem ich mich heute vor dieser Putzerei erfolgreich gedrückt habe, gönn ich mir jetzt noch ein gutes Buch. Leichte, unterhaltsame Kost - das tut gut bei meinem Alltag....
 
Liebe Grüsse - diesmal von der Niklas Mama :)
 


Kommentare:

  1. Liebe Grüsse an Dich zurück
    ein schöner Post, mit leichtem traurig sein über das was kommt ...
    Geniesst die Zeit jetzt, wir können es eh nicht anders machen und immerzu im "jetzt" leben und die guten Stunden bewusst wahrnehmen.
    Die Annika hat eine besondere Rolle in Eurer Familie, ich denk schon, dass Niklas das geniesst, aber halt nicht immer. Er ist ja eh nicht so ein Kuschelbär. Ich weiss noch wie Du vor langer Zeit mal geschrieben hast, dass er kein Interesse an Kuscheltieren hat. Ist halt so, dafür lacht er zauberhaft und manchmal würde ich gern wissen was er tief innen spürt wenn ich ein Foto von ihm sehe. Da ist sehr viel, und er ist glücklich. Das ist doch schön!
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Ein Post der sich so "leicht" anhört- ich hoffe du kannst das als "Reserve" bunkern für schlechtere Zeiten! Und genieße den Augenblick :-) Ich musste mehrfach schmunzeln, danke fürs "teilen".
    Liebe Grüße!
    Katharina

    AntwortenLöschen