OP gut überstanden

Danke ihr Lieben für die vielen gedrückten Daumen und Zehen :) Heute um 7:50 gings für mich schon in den Operationssaal. Mama und Papa waren zu dieser Zeit schon ordentlich nervös. Mir war das ganze eher egal..... ist schon witzig, was es da für Mittelchen gibt.

Cirka zwei Stunden wird der Eingriff insgesammt dauern - wurde gesagt. Wenn nicht irgendwelche Komplikationen auftreten. Davon gibts bei einer solchen OP genug. Und schon alleine das Aufklären darüber hat Mama nicht besonders gut schlafen lassen. Zum Glück ist wirklich alles glatt gelaufen und nach guten zwei Stunden bin ich schon in den Aufwachraum gebracht worden.

Es wurde der alte/defekte Port-a-Cath auf der linken Seite komplett entfernt und unter meinem rechten Schlüsselbein ein neuer implantiert. Somit habe ich jetzt zwei ca. vier Zentimeter lange frische Narben am Brustkorb...und jede Menge Pflaster. 


Im Aufwachraum ist mir niklas-like recht schnell fad geworden. Und nachdem ich dann noch den Schlauch für die Sauerstoffzufuhr zum Spielen für mich entdeckt habe, wurde ich mitsamt dem Schlauch als Souvenier rausgeschmissen :) Natürlich recht freundlich. Es sind alle wie immer überaus lieb hier im LKH Graz!!!

Nur jetzt bin ich nicht so ganz zufrieden. Die Wunden tuen doch noch ganz schön weh - auch wenn ich etwas gegen die Schmerzen bekomme. Und ich kann nicht so tun, wie ich will. Trinken funktioniert aber ohne dass mir schlecht wird (Gut, dass ich die PEG Sonde habe!). Somit kanns ja nur besser werden.

Bis Sonntag werde ich noch zweimal täglich einen Blutgerinnungsfaktor gespritzt bekommen. Sicher ist sicher - damit die Wundheilung auch gut vorangeht und ich da keine Schwierigkeiten bekomme.

Und dann hoffen wir alle, dass wir Anfang der Woche wieder nach Hause dürfen. Weil eigentlich wäre ab nächster Woche Urlaub in Oberösterreich gebucht...... und das sollte doch bitte wie geplant klappen.