Dienstag, 24. Mai 2011

toll gemacht!

Oma Wilma: das hast du gestern suuuuuper gemacht! 

Gestern ist nämlich das zweite Mal ganz unverhofft mein Button rausgerutscht. Mama und Papa waren arbeiten und ich bei Oma Wilma und Opa Hans. Ich bin nämlich ein richtiges Wanderkind ;) 
Oma und Opa haben (und das ohne Einschulung - weil das passiert ja ohnehin nicht oft.....) diese Prüfung mit Bravur gemeistert. Ja, es gab nicht einmal einen Notruf bei meinen Eltern - man wollte sich nur bestätigen lassen, dass alles seine Richtigkeit hatte ;) 

Meine Eltern werden öfters gefragt, wie sie das schaffen, den Alltag so hinzubekommen. Man schafft es - weil man ja muss..... Aber niemand von uns hätte je gedacht, wie selbstverständlich jeder in unserer Familie uns unterstützt und einfach tut. 
Danke, meine Lieben!

Kommentare:

  1. Ich muss anonym kommentieren, weil Blogger mich heute nicht anmelden lässt.
    Ich finde diesen Post so lieb von Euch. Das Bild dazu ist so nett. Es ist nämlich wirklich nicht selbstverständlich, nichtmal innerhalb der Familie, dass es so läuft wie bei Euch. Ich hab erst letzte Woche mit einer Mama eines behinderten Kindes gesprochen, da ist die Oma auch erst 52 Jahre, und sie hilft bei gar nichts! Sie sagt einfach "das kann und will ich nicht, da sollte doch ein Heim dafür aufkommen".
    Diese Aussage hat nun dazu geführt, dass die Enkelin die Oma ganz verloren hat, weil die Mama den Kontakt nun abgebrochen hat. Und dann kenn ich noch eine grosse Schwester, die mit 17 daheim ausgezogen ist, weil sie es nicht aushalten kann was für ein "Zirkus" um den Kleinen gemacht wird. Ich war sehr schockiert, als ich diese Erlebnisse in einer Selbsthilfegruppe gehört habe. Und dann ist mir aber bewusst geworden, dass sich hier auch keiner so recht an die Beaufsichtigung von Robert traut. Die beiden grossen Brüder schauen tagsüber auf ihn, doch nachts mögen sie nicht, wegen den Anfällen.
    Puh, das war jetzt viel. Sagt doch ein bewunderndes "ich find Euch toll!" an die Grosseltern von Niklas weiter. Vielleicht lesen sie ja hier mit, dann kann ich gleich schreiben, dass es eben nicht selbstverständlich ist so lieb für den Niklas dazusein.
    Viel Glück und eine schöne Zeit an Alle wünscht
    Elisabeth (J.-S.)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das so toll, dass ihr solch Unterstützung findet!
    Meine Eltern sind ja weit weg und ich wage mal zu bezweifeln, ob sie sich Jonathan "antun" würden :-(
    Lass mir alle lieb grüßen und meine Hochachtung den tollen Großeltern!
    Barbara und Jonathan
    Ups, ich kann mich auch nicht anmelden!

    AntwortenLöschen