Freitag, 3. Dezember 2010

3. Dezember: Internationer Tag der Menschen mit Behinderung


Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst,
sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann.


Richard von Weizsäcker


„An den Rollstuhl gefesselt“ ist vielleicht der am häufigsten verwendete unsinnige Ausdruck im Zusammenhang mit Behinderung. Es gibt aber weitere - nicht so eindeutig - falsche Benennungen. Dennoch: Gedankenlosigkeit ist eine Form der Diskriminierung!
Die Mosaik-Beratungsstelle „Die Bunte Rampe“ hat deshalb diesen Ratgeber für eine nicht diskriminierende Sprache zusammengestellt.

Kommentare:

  1. Irgendwie ist diese Woche die Zeit zu kurz geworden...aber zum Lesen bin ich immer da gewesen. Und nun muss ich Dir aber sagen, wie schön es hier aussieht. Überall ist der Winter angekommen. Hier ist es auch weiss und winterlich kalt. Heute Nachmittag kam sogar die Sonne raus. Aber Robert ist nicht fit. Doch die Medizin bleibt wieder drin....gut so. Ja, und er hat nun auch die Nikolausfeier verpassst. Konnte ja nicht zur Schule heute....
    Aber auch da fällt uns was ein. Ich bin einfach froh, dass jetzt Wochenende ist, und nun wünsche ich Euch noch einen schönen zweiten Advent.
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja!
    Mir geht es wie Elisabeth!
    Auch ich bin immer wieder zu Besuch, aber immer die richtigen Worte zu finden, gerade jetzt, wo ich sehr abgelenkt und beschäftigt bin, fällt schwer.
    Habt ein wunderschönes 2. Adventwochenende!
    An Schnee mangelt es uns ja nicht!!!!
    :-))
    Barbara

    AntwortenLöschen