Donnerstag, 11. November 2010

....und meine Laterne mit mir...

ja, gestern war es so weit. Mein erstes Laternenfest. Alle waren da. Alle aufgeregt. Vor allem ich.

Denn es kommt nicht oft vor, dass ich mit Mama und Papa (die Annemarie- Oma war auch mit im Auto) so spät noch ausgehe. Es war schon dunkel. Und dann in den Kindergarten. Die Iris meine Kindergartentante hab ich gesehen, und alle meine Kindergartenfreunde. Und meine Tanten, Onkel, Oma Wilma, Opa Hans - ja sooooo viele Leute waren in Lockenhaus. Und der heilige Martin auf einem Pferd.

Irgendwie war das dann doch alles zu viel für mich. Die Laterne hab ich ganz verdutzt angeschaut und das lange sitzen im Buggy hat mir auch nicht sonderlich gefallen. Aber als dann die Kinder das "Ich geh mit meiner Laterne - Lied" angestimmt haben, da hab ich gelacht und aufgehört zu quengeln. In der Kirche gabs dann eine kurze Feier mit Liedern, Gedichten und einer ganz kurzen Lesung. Die Musik hat mir besonders gefallen. Und das Wiedersehen mit Pauline, die immer besonders lieb zu mir ist - ach, das war schön.

Trotzdem war ich froh, wieder heimzukommen. Zu hause hab ich dann nochmals die Latene in Ruhe inspiziert und war pötzlich ganz müde.....

Aber heute, heute ist ein ruhiger Tag - hat mir Mama versprochen.


Kommentare:

  1. Oh ja, wir haben noch dieses und nächstes Jahr und dann ist es für uns nach 12 Jahren St. Martinsfest zu Ende.

    Dieses Jahr und nächstes Jahr leider ganz weltlich. Vorher im katholischen Kindergarten war es eine schöne Feier mit religiösem/historischem Hintergrund und Weckmännchen.

    In der Schule geht es nur ums Basteln, Punsch und Würstchen. Da fehlt immer was.

    Schön, daß es bei Euch so festlich war.

    Vor 2 Jahren zog hier gerade ein fieses Sturmtief über die Küste, das Meer stand halb den Deich hoch und auf den Molen und Deichen standen Reporter von allen Sendern in ihre Puschelmirkophone für Katastrophenberichterstattung und schrieen... es stürmt usw...

    Und wir Küstenbewohner zogen hinterm Deich ungerührt mit den Laternen vorbei (elektische Lichter machen es möglich).

    Das war skurril.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oh, bei uns ist das erst heute....
    Es ist sicher schön gewesen, das spürt man am Bericht. Hier sind wir auch in der Kirche und dann gibt es draussen noch ein grosses Martinsfeuer. St.Martin sitzt hoch oben auf dem Pferd....Muschelsuchers Geschichte dazu....weit auseinander. WEnn ich bei ihr lese, denk ich oft, ich muss da mal hin, dort ans Meer.
    Hier sind die Kinder krank, Es ist noch gar nicht sicher, ob wir am Abend zum Martinszug gehen können...
    Ich wünsche Euch heute einen ganz ruhigen Tag
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr Lieben!
    Schöne Bilder- und so eine tolle Laterne!
    Na da war ja viel los lieber Nikals- kann ich gut verstehen, dass du heute wieder dein Rhytmus brauchst ;-) Aber toll wars sicher auch, vor allem das Lied.

    Bei uns ists auch heute- ich hoffe das Wetter hält!

    das Martinspferd steht momentan noch auf meiner Wiese vorm Haus und knuspert vor sich her ;-)

    Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist eine sehr schöne Laterne, kein Wunder, dass das alles so aufregend ist - die vielen Lichter und dann noch St. Martin...
    und da Du ja so ein Musikliebhaber bist kann ich mir gut vorstellen, dass die Lieder Dich entspannt haben.
    Bei uns war der Laternenumzug gestern und Luna ist doch glatt eingeschlafen -hihi, ihr war das wohl auch irgendwann zu viel oder es war die schöne Laternenmusik?
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen