Samstag, 23. Oktober 2010

wieder zu hause

gestern sind wir wieder nach Hause gefahren. Ach, war ich happy!!! Die letzen Tage war meine Laune nicht mehr die Beste. 12 Tage im Krankenhaus sind halt doch einfach fad.....

Warum wir schon zu hause sind? Weil wir Gewissheit wollten - und die haben wir jetzt. Am Dienstag hatten meine Eltern ein Arztgespräch mit Dr. Scheer. sein Fazit: Ich esse gerne, koste alles, bin interessiert an Essen - NUR: das alles ist sehr anstregend für mich und ich schaffe nur die Menge, die zum Überleben notwendig ist - nicht mehr. Meine Bewegungstörung spiegelt sich auch in der gestörten Mundmotorik wieder. Deshalb kaue ich (noch) nicht und brauche eben mehr Zeit um zu Schlucken. Und dann ermüde ich - und es wird mir fad - dementsprechend tue ich meinen Unmut kund. Für eine ordentliche Mahlzeit brächte ich mehr als 40 Minuten - und die Ausdauer bringe ich einfach nicht auf. Auch für Mama, Papa und die Omas sind diese 40 Minuten anstrengend - behaupten sie zumindest. Und ständig kleine Mahlzeiten essen mag ich nicht....
Irgendwie haben es Mama und Papa schon geahnt. Und an diesem Dienstag wurde bei Dr. Scheer ein Entschluss gefasst. Ich kriege eine Magensonde - einen Button. Es war nicht einfach, sagt Mama. Sie war die Woche auch recht traurig. Aber die Vernunft hat nun wieder Überhand gewonnen, der Optimismus ist da - es wird so einfach leichter - vor allem für mich!!! Über die Sonde bekomme ich einen Teil meiner Nahrung per Pumpe in der Nacht sondiert. Quasi als gute Kaloriengrundlage. Und unter Tags esse und trinke ich wie gewohnt selbst - und vor allem nur das, was ich will. So der Plan. Einen OP Termin haben wir auch schon. Den 4. November. Das heisst wir sind jetzt 1 1/2 Wochen zu hause und dann gehts wieder nach Graz zur OP. Aber das dauert nicht so lange hat mir Mama versprochen.
Einziger Wehrmutstropfen: ich habe durch mein selbstbestimmtes Essen in diesen 12 Tagen einen halben Kilo abgenommen. Und um fit für die OP zu sein, sollten ein paar Dekagramm dazukommen. Papa blieb heute standhaft beim Essengeben - na dass wird was nächste Woche! Mal schauen, wer den längeren Atem hat.....

Kommentare:

  1. Ach Tanja, lass Dich einfach mal ganz fest drücken. Ich kann gut verstehen, dass Du traurig bist. Ich kann ja nichtmal was dagegen sagen. Es wäre so schön gewesen, wenn es anders gekommen wäre. Aber, und da ist das Aber!...es geht ja weiter. Vielleicht kommt noch mehr vom kleinen Mann und er isst irgendwann "schneller". Weil 40 Minuten geht ja wirklich nicht. Für niemanden. Das nervt dann einfach irgendwann. Und Abnehmen geht auch nicht...also ist diese Lösung sicher richtig. Sei nicht traurig, vielleicht macht es so manches leichter.
    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, endlich wieder zu Hause....
    Herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    alles, was Streß vermeidet, ist letztendlich gut und wenn Niklas gerne ißt und gerne probiert, wird auch mehr kommen, aber mit Spaß und nicht zum Überleben.

    Ich weiß noch genau, wie mein Sohn lange nichts essen konnte, was sich schlecht beißen ließ, Gurke zB, die blieb dann einfach neben den Zähnen liegen und er bekam sie nicht mehr zwischen die Zähne geschoben. Ebenso Reis usw.

    Das geht heute alles ohne Probleme, allerdings auch erst seit Schulalter.

    Gerade jetzt dachte ich, wie schön sauber er ein Eis ißt, was früher in einer Ganzkörpereinsauung endete und das ist noch nicht lange her.

    Es geht also immer weiter und was der Doc beschrieb ist die beste Voraussetzung mit Spaß zu essen.

    Viel Erfolg beim Mästen. Wir sind gerade auch dabei, damit wir nicht wieder einen solch dramatischen Gewichtsverlust hinnehmen müssen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. mensch Tanja - ich bin mir sicher, ihr habt einen tollen arzt, der euch gut beraten hat und ihr habt sicher die richtige Entscheidung getroffen!! Nur Ihr allein wisst, das das beste für euren sohn ist - und stress habt ihr ohnehin genug - also freut euch auf stressfreie essenszeiten!!!

    alles gute für die bevorstehende OP!
    lg
    von romana u. Isa

    AntwortenLöschen
  4. Danke ihr lieben!
    Ja, wir sehen jetzt wirklich positv auf den November. Meine Hoffnung ist auch, dass Niklas dann endlich mit Genuss essen kann und wir alle diesen Druck wegkriegen. Im Moment verbringe ich sehr viel Zeit damit, Niklas Essen zu geben. Manchmal ist das richig frustrierend.... Also: es kann nur besser werden.
    @muschelsucher: die Hüft OP haben wir abgesagt. Und wir fühlen uns gut dabei ;)
    Ich druck euch die daumen, dass ihr ein gutes Gewicht zusammenbekommt.

    AntwortenLöschen
  5. Viele positive Gedanken für euch und viiiiiiel Kraft für die OP!
    Liebe Grüße Naemi

    AntwortenLöschen